Aktuelle Pressemitteilungen

15. März 2018

Neue Linie für thermoplastische Spezialcompounds in Krefeld-Uerdingen

LANXESS baut globales Produktionsnetzwerk für Durethan und Pocan aus

  • Kapazitätserweiterung um 10.000 Tonnen/Jahr
  • Investitionssumme: rund sieben Millionen Euro
  • Steigender Bedarf in der Automobil- und Elektro-/ Elektronikindustrie
  • Maßgeschneidert für hochverstärkte und flammgeschützte Compounds

Köln -

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS hat jetzt am Standort Krefeld-Uerdingen eine neue Linie zur Herstellung von Spezialcompounds in Betrieb genommen. Für die Erweiterung der Produktionskapazitäten seiner technischen Kunststoffe hat das Unternehmen rund sieben Millionen Euro investiert. LANXESS erweitert damit seine Position als einer der weltweit führenden Anbieter und Entwickler von Hochleistungscompounds auf Basis von Polyamid 6, Polyamid 66 und Polybutylenterephthalat (PBT).

Die neue Linie hat eine Jahreskapazität von bis zu 10.000 Tonnen. Sie ergänzt im Werk Krefeld-Uerdingen die Compoundierstraßen, die zur Produktion von Polyamid-Compounds der Marke Durethan sowie PBT-Compounds der Marke Pocan ausgelegt sind. „Wir reagieren mit dieser Investition vor allem auf die Entwicklung neuer Mobilitätsformen wie etwa die Elektromobilität, aber auch auf Trends in der Elektro-Elektronik-Branche wie die Industrie 4.0, die zu einer wachsenden Nachfrage nach komplexen Thermoplast-Compounds führen“, erklärt Dr. Michael Zobel, Leiter des LANXESS-Geschäftsbereichs High Performance Materials.

State-of-the-Art-Equipment

Die neue Linie besteht aus einem Hochleistungs-Doppelschneckenextruder mit hochmoderner Rohstoffaufgabe, präziser Verwiegung sowie effizienter Kühl- und Klassiertechnologie. „Der Extruder ist mit allem Equipment ausgestattet, das zur wirtschaftlichen Herstellung anspruchsvoller Compounds in hoher Qualität notwendig ist“, erklärt Dr. Stefanie Nickel, Leiterin Compounding im Geschäftsbereich High Performance Materials. „Die Linie eignet sich zum Beispiel sehr gut für unsere mit Glasfasern hochverstärkten Polyamide, die im strukturellen Leichtbau von Automobilen Verwendung finden.“ Außerdem bietet sie sich zur Produktion von Compounds mit hohen Mineralgehalten an, die in wärmeleitenden Gehäuseteilen etwa bei der Miniaturisierung von elektronischen Baugruppen zum Einsatz kommen. „Großes Potenzial sehen wir weiterhin bei flammgeschützten Compounds zum Beispiel für Bauteile in Elektroantrieben“, führt Nickel weiter aus.

Compoundierbetriebe in allen wichtigen Wirtschaftsregionen

Neben den deutschen Standorten in Krefeld-Uerdingen und Hamm-Uentrop betreibt LANXESS weltweit in allen relevanten Wirtschaftsregionen Compoundierlinien zur Versorgung seiner internationalen Kunden – so etwa in Wuxi, China, in Jhagadia, Indien, in Gastonia, USA, und im brasilianischen Porto Feliz. Im Jahr 2019 wird LANXESS ein weiteres Compoundier-Werk im chinesischen Changzhou mit einer Jahreskapazität von rund 25.000 Tonnen eröffnen. Mit seinen World Scale-Produktionsanlagen in Krefeld-Uerdingen und Antwerpen zählt der Spezialchemie-Konzern weltweit zu den größten Herstellern von Polyamid 6-Basisharz.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2017 einen Umsatz von 9,7 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 19.200 Mitarbeiter in 25 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 74 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. Mit ARLANXEO, einem Gemeinschaftsunternehmen mit Saudi Aramco, ist LANXESS zudem führender Anbieter für synthetischen Kautschuk. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World und Europe) und FTSE4Good.

Kontakt

Michael Fahrig

Michael Fahrig
Pressesprecher Fachmedien

Telefon: +49 221 8885 5041
Fax: +49 221 8885 4865