Bauteil- und Materialprüfung

Die Materialeigenschaften von Verbundwerkstoffen sind sehr komplex. Das Verhalten der thermoplastischen Verbundwerkstoffe weist Besonderheiten hinsichtlich der folgenden Aspekte auf:

  • Anisotropie
  • Nichtlinearität
  • Abhängigkeit von der Dehngeschwindigkeit
  • Zug- / Druckanisotropie
  • Abhängigkeit von Temperatur (und Feuchtigkeit)

Folglich müssen diese Einflüsse bei Prüfungen beachtet werden. In unserem Materialprüflabor in Dormagen besitzen wir eine Vielzahl von Prüfgeräten.

Mathematische Simulationsmethoden stellen bedeutende Instrumente für das Design und die Optimierung von Bauteilen dar und liefern genaue Aussagen über das Bauteilverhalten. Falls aber definitive Aussagen über die Funktionsfähigkeit von Bauteilen getroffen werden müssen, ist es im Allgemeinen immer noch notwendig, praxisorientierte Versuche an Prototypen durchzuführen.

In unseren Standorten in Dormagen und Brilon (Deutschland), als auch in Wuxi und Hong Kong (China), sind wir mit der modernsten Prüftechnik für Standard- und erweiterte Materialprüfung, Bauteilprüfung und erweiterte Analysen ausgestattet. Wir können auf einzigartiges Equipment für spezialisierte Automobilversuche zurückgreifen und verfügen über erfahrene Prüftechniker. Daher können wir unsere Ausrüstung schnell und verlässlich den Anforderungen unserer Kunden anpassen.

Wir bieten unseren Kunden eine umfangreiche Auswahl an Hightech Prüfmöglichkeiten:

  • Quasistatische Prüfverfahren, z.B. Zug-, Biege-, Torsions- und Kriechprüfung
  • Dynamische Prüfung, z.B. auf Vibration und Ermüdung
  • Schlag- oder Crashverhalten, z.B. Durchstoß- oder Fallprüfung
  • Kundenspezifische Versuche, z.B. Berstdruckprüfung
  • Alterung, z.B. Wärmealterung, Lagerung, künstliche Bewitterung